Delfine-Show-Delfinarium-Urlaub-Ausland-Header

Tierschutz im Urlaub

Straßentiere im Ausland

Nicht nur in Hotelanlagen, auch in den Innenstädten oder an den Stränden in  Süd- und Osteuropa sieht man oft Scharen herrenloser Katzen und Hunde, die darauf warten, ein paar Essensreste zu ergattern. Diese Tiere haben kein Zuhause mehr und suchen Unterschlupf in leeren Häusern oder Parkanlagen, ernähren sich von Abfällen, Mäusen auf Feldern und betteln Menschen an.

Leider werden die Straßentiere nur sehr selten akzeptiert. In den meisten Gemeinden gibt es Tierfänger, die die Straßentiere einfangen. Anschließend werden sie in Tierheime gebracht. Dort werden sie unter sehr schlechten Bedingungen gehalten und häufig nach Ablauf einiger weniger Tage getötet. Manchmal werden die Tiere auch direkt auf der Straße vergiftet.

mehr weniger

Dabei zeigt die Erfahrung: Die übrig gebliebenen Tiere vermehren sich stark und der Teufelskreis beginnt von vorne. Daher kann nur die Kastration und das Freilassen der Tiere in ihrem ursprünglichen Gebiet das Problem dauerhaft lösen. Zudem müssen die Tiere von örtlichen Tierschutzvereinen an Futterstellen betreut werden. Solltet ihr herrenlose Hunde und Katzen im Urlaub entdecken, setzt euch daher bitte mit dem nächstgelegenen Tierschutzverein vor Ort in Verbindung.

Wir zeigen mit Tierschutzprojekten wie in Odessa, wie es geht und leisten Hilfe zur Selbsthilfe.

Tipps auf Reisen

Als Urlauber kannst du – meist unfreiwillig – mit Tierschutzproblemen in Kontakt kommen. Wir geben Tipps, worauf du im Urlaub achten solltest:

Tipps für zu Hause

Endlich Ferien. Ihr habt Lust auf Sommer, Sonne, Spaß und Tiere? Wir haben Tipps, wie in der Ferienzeit garantiert keine Langeweile aufkommt und ihr euch für Tiere stark machen könnt:

1. Tierheimen helfen
Viele Menschen unterstützen Tierheime bei der täglichen  Arbeit. Wir zeigen dir, wie auch du dich vor Ort für die Tiere engagieren kannst.

mehr weniger

2. Tiere im Urlaub betreuen
Ferienzeit ist Erholungszeit, allerdings bedeutet Reisen für einige Tiere viel Stress. Schöner ist es, wenn sie in gewohnter Umgebung versorgt werden. Vielleicht hast du Lust, Feriensitter für Tiere zu werden?

3. Tierfreundlich grillen
Leckereien vom Grill gehören einfach zum Urlaubsgefühl. Wir geben Tipps, wie du dich beim Einkauf der Zutaten bewusst für Tiere einsetzen kannst.

4. Aufklärung über Wildtiere im Zirkus
Spannende Unternehmungen sorgen für Abwechslung in den Ferien. Ein Zirkus kann dabei tolle Unterhaltung bieten, wenn dafür keine Wildtiere in die Manege müssen. Plane eine Aktion und kläre zusammen mit Freunden deine Umgebung über das Leid der  Zirkustiere auf.

5. Vogelbadestelle einrichten
Wie schön, wenn man sich bei heißen Temperaturen mit einem Sprung ins Wasser abkühlen kann. Auch Vögel nehmen gerne erfrischende Bäder. Eine Badestelle für Vögel sollte flach sein, geeignet sind z. B. eine Schale oder ein Untersetzer. Stelle die Tränke frei und erhöht auf, so dass sich Katzen nicht unbemerkt anschleichen können. Das Wasser muss regelmäßig gewechselt werden, um Krankheiten vorzubeugen.

© Ruth Rudolph/pixelio.de