Corona-Jugendarbeit_header

Jugendtierschutz

und Corona

Tierschutz und Tierheime

Tierheime sind als systemrelevant eingestuft, die Tierversorgung hat oberste Priorität und daher ist eine Erkrankung der Mitarbeiter*innen unbedingt zu vermeiden. Es gelten oft strenge Betretungsregeln in den Tierheimen, die meisten Gruppentreffen können derzeit nicht stattfinden.

Tipps für digitalen Jugendtierschutz

Gut strukturierte Onlinekonferenzen können bei starken ggf. regionalen Einschränkungen zumindest in digitaler Form Kontakt bieten und die Gruppe zusammenhalten.

  • Einfache Quiztools können schnell digitale und spielerische Wissensabfragen ermöglichen, Beispiele siehe nächste Box.Gruppenleiter*innen können uns gerne kontaktieren, für eine Beratung zu leicht umsetzbaren digitalen Quizangeboten!
  • Online-Tool: mit einem leicht zu bedienenden intuitiv funktionierenden Anbieter für Onlinekonferenzen können Gruppenleitung und Teilnehmer*innen das virtuelle Treffen genießen. Zur Verfügung stehen unter anderem ZOOM, Jitsi, BigBlueButton oder Kosmio.
  • Als Gruppenleitung die Sicherheitseinstellungen kennen und Einstellungen treffen rund um sichere Einladungen, Schließen des virtuellen Raumes zum Schutz vor ungebetenen Besuchern, Chateinstellungen o.ä. Für den Anbieter ZOOM bieten wir auf Anfrage eine Anleitung zu sinnvollen Sicherheitseinstellungen.
  • Wer noch nie an einer Onlinekonferenz teilgenommen oder selbst abgehalten hat, sollte ein Test-Treffen organisieren, um technisch vertraut zu werden, bevor eine digitale Gruppenstunde stattfindet. Im Gegensatz zu normalen Treffen fehlen enge Interaktionsmöglichkeiten zwischen den Teilnehmer*innen sowie das direkte Feedback  während der Vorstellung von Inhalten (Gestik und Mimik nicht sichtbar).
  • Die Vorstellung, dass Kinder und Jugendliche sich genauso austauschen wie vor Beginn oder nach der gewohnten Gruppenstunde trifft nicht zu. Egal ob das Ziel der Onlinekonferenz die Vermittlung von Tierschutz-Inhalten oder ein lockerer Austausch ist, eine Struktur mit Warm-up, kleinen Aufgaben und Erzähleinheiten hilft. Tipps für ein gelungenes virtuelles Gruppentreffen (PDF).
  • Kinder und Jugendliche sind in einer eher passiven Zuschauerrolle, sie müssen aktiviert und direkt mit Namen angesprochen werden. Auch ein imaginärer Ball/ Redestab o.ä. kann von Fenster zu Fenster weitergereicht werden im TikTok-Stil.
  • Spaß in der Onlinekonferenz und das Schaffen gemeinsamer digitaler Erlebnisse fördern den Zusammenhalt. Auflockerung bieten beispielsweise Tiere erraten, Pantomime-Spiel oder ein digitales Werwolfspiel.

Tierschutz- Quizspiele

Um Euch den Umstieg von der direkten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf digitale Zwischenlösungen zu erleichtern und die Vorbereitungszeit zu verkürzen, findet ihr hier Anregungen und Beispiele. Ihr könnt sie auch einfach zum Kontakthalten den Teilnehmer*innen Eurer Gruppe senden oder selber welche erstellen.

Auf unserer neuen Seite „Spiel & Spaß“ haben wir fertige Tierschutz-Knobeleien gesammelt.

Jugendtierschutz in der Schule

In den Bundesländern gibt es unterschiedliche Erlasse rund um das Thema Schule. Teilweise wird schulfremden Personen ein Betretungsverbot ausgesprochen, so dass externe Experten keinen Tierschutzunterricht anbieten können, teilweise ist dies durchaus möglich.

Derzeit haben überwiegend Lehrkräfte die Möglichkeit Tierschutz in der Schule aufzugreifen, alternativ gibt es in der Nachmittagsbetreuung Zeitfenster, die nicht der Nacharbeit von versäumtem Unterrichtsstoff während des ausgesetzten Präsenzunterrichtes dienen. Interessierte Schulpädagog*innen sowie Lehrer*innen finden ein Angebot von Themenheften mit pädagogischen Hinweisen auf dieser Website.

Einige Tierschutzvereine haben inzwischen digitale Angebote entwickelt, um auch im Distanzlernen einen Einblick in die Tierschutzarbeit zu geben.

Tierschutzverein Groß-Essen e.V.

Tierschutzverein für Berlin u.U. e.V.

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.

Virtueller Tierschutz